GV-Forum startet den Kommunal-O-Maten PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 04. Mai 2014 um 16:07 Uhr

Freuen sich über den Kommunal-o-Maten: Schulleiter Gerd Kube (2. von rechts) und Politiklehrer Johannes Lingnau (2. von links) mit Mitgliedern des GV-Teams (vorne von links): Daniel Cielinski, Lukas Bosserhoff, Julia Albustin und Thilo Titze.Freuen sich über den Kommunal-o-Maten: Schulleiter Gerd Kube (2. von rechts) und Politiklehrer Johannes Lingnau (2. von links) mit Mitgliedern des GV-Teams (vorne von links): Daniel Cielinski, Lukas Bosserhoff, Julia Albustin und Thilo Titze.UPDATE: Ein Interview mit Johannes Lingnau vom WDR findet ihr unter folgender Adresse: http://www.ardmediathek.de/wdr-fernsehen/lokalzeit-aus-duisburg/schueler-entwickeln-wahl-o-mat?documentId=21227326

Der "Kommunal-O-Mat" des Gymnasiums Voerde ist online!

Mit wenigen Mausklicks erhaltet ihr Auskunft über die politischen Positionen der drei Voerder Bürgermeisterkandidaten - Simone Kaspar (unterstützt von CDU und FDP), Dirk Haarmann (SPD) und Patrick Hanraths (parteillos); der Parteien und Gruppierungen (SPD, CDU, FDP, Grüne, Die Linke und WGV) sowie der Einzelbebewerber Hans-Peter Bergmann, Michael Nühlen, Werner Ellenberger und Frank Rutert.

Politiklehrer Johannes Lingnau und die Oberstufenschüler des Teams vom GV-Forum haben das Projekt "Kommunal-O-Mat" umgesetzt. "Wir wollen den Voerder Bürgern damit auch eine Entscheidungshilfe für die Wahl an die Hand geben", erklärte Schulleiter Gerd Kube, der sich über das Engagement des GV-Teams und des betreuenden Lehrers freut.

Den Kommunal-O-Maten starten

Das GV-Team war schnell von der Idee begeistert, zu den bevorstehenden Kommunalwahlen ein Projekt auf die Beine zu stellen, wie die 17-jährige Julia Albustin aus der Stufe 11 berichtete. Schüler des GV wurden befragt, was sie mit Blick auf die Wahlen interessiert, auf welche Fragen sie gerne Antworten von den Parteien und Kommunalpolitikern haben würden. Daraus entwickelten die Mitglieder des GV-Teams dann insgesamt 33 Thesen zu unterschiedlichen Themen, wie beispielsweise Sportpark Friedrichsfeld, Schulen Bäder bis hin zu Fracking. Bei jeder These konnten die Parteien oder Bewerber sich positionieren und entweder "stimme dafür, egal/weiß nicht oder stimme dagegen" auf einem Fragebogen ankreuzen. Außerdem hatten sie die Möglichkeit, für ihre Entscheidung eine Begründung abzugeben.

"Alle Parteien, alle Bürgermeisterkandidaten und vier von fünf Einzelbewerber haben unseren Fragebogen beantwortet", so Lingnau. "Das zeigt, dass die Voerder Demokratie sehr offen und sehr lebendig ist", so der Politiklehrer weiter. In anderen Kommunen scheiterten ähnliche Projekte, weil die dortigen Politiker nicht mitzogen. Der Nutzer des "Kommunal-O-Maten" können sich durch den Fragenbogen klicken und dann feststellen, wo es welche politischen Übereinstimmungen mit welcher Partei oder welchem Kandidaten gibt. Allerdings empfiehlt Johannes Lingnau, immer auch die Begründung des jeweiligen Bewerbers oder der jeweiligen politischen Gruppierung genau zu lesen.

Wer die Begründungen der Parteien bzw. der Bürgermeisterkandidaten noch einmal in Ruhe nachlesen möchte, kann das hier tun:

 

Antwortbögen der BürgermeisterkandidatenAntwortbögen der ParteienAntwortbögen der Einzelbewerber für den Stadtrat
Dirk Haarmann CDU Hans-Peter Bergmann (Gasthaus Möllen)
Simone Kaspar SPD Michael Nühlen (Erich-Kästner-Schule)
Patrick Hanraths Bündnis 90/Grüne Werner Ellenberger (Parkschule)
Die Linke Frank Rutert (Maximilian-Kolbe-Haus)
WGV
FDP

 

Ein großer Dank geht (neben dem Dank an Parteien, Bürgermeisterkandidaten und Einzelkandidaten) an Mathias Steudtner (www.medienvilla.com), der die Software zur Verfügung gestellt hat.

Nicht vergessen: Am Dienstag, den 20. Mai gibt es um 10.45 Uhr in der Aula eine Podiumsdiskussion mit den Stadtratskandidaten und um 19 Uhr mit den Bürgermeisterkandidaten!

Bild und Text von: rponline.de

 
GV-Logo
Gymnasium Voerde
Am Hallenbad 33
46562 Voerde
Tel.: (02855) 96 36 - 0
Fax.: (02855) 96 36 - 32
verwaltung@gymnasium-voerde.de